Kinderhypnose

Wir arbeiten mit Kindern ab dem sechsten Lebensjahr, um mit diesen bei ihren verschiedensten Themen und Anliegen eine Problemlösung zu erreichen.

Bei Kindern und Jugendlichen erweist sich der Einsatz von Hypnose als besonders geeignet und ergiebig. Kinder und Jugendliche sprechen auf Hypnose und die Hypnosetherapie überaus gut an, weil in diesem Alter das Vorstellungsvermögen und die Fantasie noch sehr stark ausgeprägt sind. Kinder und Jugendliche befinden sich häufig und oftmals unter Tag, im Gegensatz zu uns Erwachsenen, in Tag-Trancezuständen, in ihrer inneren Vorstellungswelt, was wir Erwachsene als Fantasie bezeichnen. Fantasie und die Realität verschwimmen bei Kindern wie zum Beispiel beim Spielen, Basteln oder wenn ihnen Märchen oder Geschichten vorgelesen oder erzählt werden. Denken Sie selbst einmal an Ihre eigene Schulzeit, wie oft sind sie mit Ihren Gedanken während des Unterrichts abgedriftet, im Klassenzimmer sitzend, der Blick hinaus gerichtet zum Fenster und Sie in eingetaucht waren in Ihre eigene Gedankenwelt.

Kinder setzen diese Fantasien selbständig ein und verändern auf diese Weise unangenehme Situationen, befriedigen unerfüllte Bedürfnisse oder nutzen sie für kreative Aktivitäten und neue Erfahrungen. Hypnose und Hypnotherapie lassen sich bei Kindern und Jugendlichen in den unterschiedlichsten Zusammenhängen, sowie für eine ganze Reihe von Themen, Störungsbildern und Problemen einsetzten.



Hier ein Ausschnitt von Themen wo Kinderhypnose helfen kann:

Ängste, Prüfungsängste, Versagensängste, soziale Ängste, Angst vor der Schule, Flugangst, Höhenangst, …
Phobien, Tierphobien, Spritzenphobien, …
Lern- und Leistungsprobleme, mangelnde Konzentration, Lernblockaden
Bettnässen, Einkoten, Haareausreissen, Nägelkauen,
Schlafstörungen, Albträume, …
Essstörungen, Bulimie, Anorexie
mangelnder Selbstwert, mangelndes Selbstvertrauen